Aktuelle Meldungen

22. Pilztagung: Bewerten und Sanieren – eine komplexe Herausforderung

Foto eines Vortrags auf der 22. Pilztagung 2018 in Niedernhausen bei Wiesbaden

Mit erstmals mehr als 300 Teilnehmern war die 22. Pilztagung auch 2018 ein Erfolg (Abb.: B+B Bauen im Bestand/M. Henke).

Am 19. und 20. Juni 2018 fand die 22. Pilztagung des Berufsverbands Deutscher Baubiologen (VDB e. V.) und des Bundesverbands Schimmelpilzsanierung (BSS e. V.) in Niedernhausen bei Wiesbaden statt. Den erstmals mehr als 300 Teilnehmern wurde eine Vielzahl von Vorträgen rund um das Thema der biogenen Schadstoffe geboten. Die Referenten setzten dabei von Recht bis Medizin ganz unterschiedliche Schwerpunkte. Auch auf Asbestfunde bei Sanierung von Schimmelpilzschäden lag ein Fokus des Programms – zwei Vorträge beschäftigten sich mit neuen Fundstellen von Asbest sowie mit Asbestsanierung.

Neu waren in diesem Jahr 7 Workshops, in denen sich Tagungsteilnehmer in kleineren Gruppen zu praxisnahen Themen wie die Arbeit mit Schimmelspürhunden, die Reinigung von Lüftungsanlagen und den Umgang mit Probenahmegeräten informieren konnten.

 

Neuerscheinung „Innenraumluftqualität und Bauprodukte“

Die Novellierung des Baurechts bringt aktuell grundlegende Veränderungen bei der Regelung von Anforderungen an Bauprodukte mit sich. Baubeteiligten und Herstellern von Bauprodukten wird dabei größere Verantwortung übertragen. „Innenraumluftqualität und Bauprodukte“ erklärt die neue Situation und hilft, den Gesundheitsschutz in Innenräumen weiterhin sicherzustellen.

Emissionen aus Bauprodukten bewerten, mindern, vermeiden

„Innenraumluftqualität und Bauprodukte“ vermittelt kompakt Grundlagenwissen zu gesundheitsrelevanten Anforderungen an die Innenraumluft und zu Emissionen aus Bauprodukten. Ursachen von Raumluftverunreinigungen, vor allem die Wirkungen flüchtiger organischer Stoffe (VOC) in der Raumluft werden aufgezeigt. Kriterien für die Bewertung der Innenraumluftqualität werden anschaulich und auch für Fachfremde gut verständlich erläutert. Das Buch gibt einen Einblick in Messstrategien und erläutert das anerkannte Prüf- und Bewertungsverfahren des Ausschusses für gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten (AgBB). Am Beispiel ausgewählter Bauprodukte unterschiedlicher Produktgruppen werden typische Emissionen spezifiziert und bewertet.

„Innenraumluftqualität und Bauprodukte“ gibt Praktikern am Bau aktuelle Antworten auf die Fragen:

  • Wie lässt sich das Gefährdungspotenzial von Emissionen aus Bauprodukten bevorzugt bewerten?
  • Wie lassen sich Anforderungen an den Gesundheitsschutz im Zusammenhang mit den verwendeten Bauprodukten beurteilen und gewährleisten?

 Aus dem Inhalt:

  • Innenraumluftqualität – Bedeutung für die Raumnutzer
  • Raumluftverunreinigungen und Emissionsquellen in Innenräumen
  • Flüchtige organische Stoffe in der Raumluft und ihre gesundheitlichen Wirkungen
  • Bewertung der Innenraumluftqualität
  • Bauprodukten als Emissionsquellen
  • Gesundheitsrelevante Anforderungen an Bauproduktemissionen
  • Bestimmung und Bewertung der Emissionen aus Bauprodukten
  • Auswahl von gesundheitlich unbedenklichen Bauprodukten für Innenräume

Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis
Hier bestellen!

 

Neue Ausgabe der Fachzeitschrift Gebäudeschadstoffe und Innenraumluft im April 2018

Schwerpunktthema Feuchte und Schimmel

Das Thema Schimmel bleibt aktuell:

  • Das Umweltbundesamt hat den neuen Schimmelleitfaden veröffentlicht: Die Einteilung in Nutzungsklassen und Hinweise auf ein erweitertes Ursachenspektrum eröffnen Möglichkeiten für abgestufte Sanierungsempfehlungen, fordern aber gleichzeitig die Verantwortlichen vor Ort stärker, „maßgeschneiderte“ Entscheidungen zu treffen.
  • Die gesundheitliche Bedeutung von Mykotoxinen bei Schimmelbildung in Innenräumen und an Gebäuden ist nach wie vor nicht eindeutig geklärt.

Aus dem Inhalt:

  • Gesundheitliche Relevanz von Mykotoxinen bei Feuchte- und Schimmelschäden in Innenräumen
  • Der neue UBA-Schimmelleitfaden 2017: Wegweiser zur Vorbeugung, Schadensbewertung und Sanierung
  • Vermeidung von Schimmelschäden bei Um- und Neubauten
  • Berücksichtigung von Gebäudeschadstoffen bei der Ermittlung und Sanierung von Feuchteschäden
  • Nachweis von Fäkalkeimen an Estrichdämmungen aus expandiertem Polystyrol

 Hier geht es zur Leseprobe
 Hier bestellen!

 

VDI (Verein Deutscher Ingenieure)/GVSS (Gesamtverband Schadstoffsanierung) Richtlinie 6202

Blatt 1: Schadstoffbelastete bauliche und technische Anlagen/Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten; Stand: Oktober 2013

(zu beziehen beim Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin)

Aus dem Inhalt:

„1 Anwendungsbereich

Die Richtlinie gilt für den Umgang mit Schadstoffen bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten in baulichen und technischen Anlagen. Sie gilt für das Entfernen, Beschichten und räumliche Trennen von Schadstoffen sowie die Bereitstellung und Übergabe der hierbei anfallenden Abfälle zur Entsorgung. ( … ) In dieser VDI-Richtlinie werden die wesentlichen Aspekte für den Ablauf der Schadstoffsanierung – von der Erhebung bis zur Entsorgung – dargelegt.“

( … )

7 Planung und Ausführung

7.1 Bestandsaufnahme und Erstbewertung

7.2 Technische Erkundung (… Schadstoffkataster)

7.3 Sanierungsplanung (… Sanierungs- und Entsorgungskonzept)

7.4 Ausführungsvorbereitung (... Leistungsbeschreibung)

7.5 Sanierungsüberwachung

7.6 Dokumentation

7.7 Ausführung (… Sanierungsdurchführung und Schadstoffsanierungsverfahren)

8 Nebenleistungen – Besondere Leistungen

9 Abrechnung

Hinweis: ATV DIN 18448 – VOB Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) – „Schadstoffbelastete bauliche und technische Anlagen“ ist in Vorbereitung und wird voraussichtlich in der nächsten Ausgabe der VOB enthalten sein.

 

„Schadstoffe im Baubestand“ erkennen und richtig reagieren!

Die Neuerscheinung „Schadstoffe im Baubestand“ bietet erstmalig eine kompakte, systematische Zusammenstellung der beim Bauen im Bestand am häufigsten vorkommenden Schadstoffe in Wort und Bild. Mit Hinweisen zur Bewertung sowie zu erforderlichen Maßnahmen ist sie eine praxisgerechte Entscheidungshilfe und Handlungsanleitung für Fachunternehmer, Planer und Bauherren beim Bauen im Bestand. … mehr